Nachgerechnet

Der Blick rechnete im Nachgang zur Abstimmung vom 24.9.2017 über die Altersvorsorge 2020 vor, welcher Betrag den Frauen angeblich entgangen wäre, wenn das ordentliche Rentenalter von derzeit 64 Jahren auf 65 angehoben worden wäre ("Die Frauen profitieren auch ohne Rentenreform"). Der Autor geht von der durchschnittlichen AHV-Rente der Frauen in Höhe von monatlich 1'867 Franken … Weiterlesen Nachgerechnet

Altersvorsorge 2020: Unsicherheiten beim Mindestalter

Das Parlament ist derzeit (März 2017) mit der Reform der Alters­vorsorge «2020» in der Differenz­bereinigung. Es bestehen weiterhin Differenzen zwischen den Räten und eine Volks­abstimmung über die eigentliche Reform ist absehbar (Referendum wurde angekündigt). Der Vorsorge­ausgleich ist durch die Reform der Alters­vorsorge ebenfalls tangiert. National- und Ständerat haben derzeit übereinstimmend entschieden, Artikel 22e Absatz 1 … Weiterlesen Altersvorsorge 2020: Unsicherheiten beim Mindestalter

AKB rechnet maximale BVG-Rente vor

In einem Inserat in der «Schweiz am Sonntag» (Ausgabe vom 9. Oktober 2016, Seite 23) rechnet die Aargauische Kantonalbank die maximal mögliche, theoretische Alters­rente im BVG-Obligatorium vor. Als Bespiel nimmt sie einen Mann, der seit Ein­führung des BVG im Jahr 1985 immer in den Genuss des maximalen ver­si­cher­ten Gehaltes gemäss BVG kam. Bei Ein­führung des … Weiterlesen AKB rechnet maximale BVG-Rente vor

Nationalrat verschärft Voraussetzungen für Renten nach Artikel 24a AHVG

Der Nationalrat hat in der Herbstsession 2016 ein erstes Mal die Altersvorsorge 2020 behandelt. Dabei hat er - wie bereits erwähnt - in vielen Bereichen die Schraube deutlich angezogen. Unter anderem sollen neu geschiedene Ehegatten nur noch dann eine Witwen- oder Witwerrente der AHV erhalten, wenn sie "Anspruch auf eine Rente als Unterhaltsbeitrag im Sinne … Weiterlesen Nationalrat verschärft Voraussetzungen für Renten nach Artikel 24a AHVG

Altersvorsorge 2020: Nationalrat gegen Kompromiss des Ständerates

Am 28. September 2016 hat der Nationalrat die Reform der Altersvorsorge 2020 fertig beraten. Er hat dabei den Kompromiss des Ständerates regelrecht geschreddert und verschärft, wo er nur konnte. Unter Mithilfe der CVP wurde auch noch die von Bundesrat und Ständerat vorgesehene Möglichkeit zum freiwilligen Einkauf in das BVG gestrichen (Protokoll der Abstimmung). Der Antrag … Weiterlesen Altersvorsorge 2020: Nationalrat gegen Kompromiss des Ständerates

Die gescheiterten Reformen

Der Ständerat hat in der am 25. September 2015 beendeten Herbst­session als Erstrat die grosse Reform Alters­vorsorge 2020 (Geschäft 14.088) behandelt und sich auf einen erstaun­lichen Kompromiss, den die vorberatende Kommission ausgearbeitet hatte, geeinigt (siehe Medien­mit­teilung der Kommission vom 18. August 2015). Es ist eine etwas andere Lösung, als der Bundesrat erarbeitet hat. Die Lösung … Weiterlesen Die gescheiterten Reformen

AV2020: Löcher im BVG-Kapital könnten gestopft werden

Heute hat der Bundesrat die Vernehmlassungsvorlage zur Reform der Alters­vorsorge ver­ab­schie­det. Ein sehr um­fang­rei­ches Werk, über welches sicher noch viel zu lesen sein wird. Nach einer ersten schnellen Durchsicht sind mir die Änderungen für Artikel 79b BVG be­tref­fend den freiwilligen Einkauf positiv aufgefallen: Art. 79b Abs. 1, 1bis und 2 1 Die Vorsorgeeinrichtung muss den … Weiterlesen AV2020: Löcher im BVG-Kapital könnten gestopft werden